Rock’n’Roll – lasst die Hüften kreisen

Also – ähm- eigentlich nur die Stempel ;) Aber möglicherweise geht auch beides parallel, wenn man im Stehen stempelt *hihi*

Glueckwunsch-Muttertag-Gruss-Stempel

Stempel-Biene 

hatte mir mit ihrer Aktion einen kleinen Tritt in den Hintern verpasst und jetzt möchte ich euch doch gerne die Karte vorstellen, die ganz spontan entstanden ist. Es war wieder erstaunlich, wie unterschiedlich der Karten-Bastel-Prozess ist. Heute morgen hatte ich eine andere Karte gebastelt und eine Ewigkeit damit verbracht, das Papier herumzuschieben, Sprüche zu stempeln und Formen zu stanzen, bis ich zufrieden war. Bei der Karte ging es viel schneller.

Gluckwunsch-Muttertag-Danke-Stempel

Also, hier stelle ich euch eine Technik vor, die Rock’n’Roll Technik. Bei dieser Technik färbt ihr den Stempel mit zwei Farben ein. Zunächst färbt ihr den Stempel mit der hellen Farbe ein und anschließend mit der dunkleren. Dabei steht es euch frei, welche Farben ihr kombiniert und wie stark der  Kontrast ist.

Bei der Karte habe ich auf drei Stempelsets zurückgegriffen: Petal Potpourri, Du bist… und Schmetterlingsgruß. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, das Set Petal Potpourri ist ab dem 03.06.2015 nicht mehr im Sortiment.

Die Karte ist fast quadratisch und hat die Maße 11,5 cm x. 12,5 cm. Die zweite Lage ist 10,5 cm x 11,5 cm groß und die dritte Lage 10 cm x 11 cm. Ich persönlich finde schmale Rahmen eleganter (also mit einem Abstand von 0,5 cm), doch mit einem dickeren Rahmen setzt man einen Akzent und kann eine Farbe betonen, in diesem Fall Calypso. Dazu habe ich Savanne und Flüsterweiß ausgesucht.

Bevor es nun ans Stempeln und Schneiden geht, müsst ihr mit der Stanze Blütenmedaillon eine Blüte in dem Stück Flüsterweiß ausstanzen. Danach stempelt ihr in savanne oben diesen Streifen aus dem Set Schmetterlingsgruß. Der zweite, hellere Streifen ist einfach der zweite Abdruck des Stempels. Dann könnt ihr auch schon alles aufeinander kleben.

Nun zur Blume: Ich habe Altrosé als Grundfarbegewählt und die Spitzen mit Savanne eingefärbt.

Gluckwunsch-Muttertag-Danke-Stampin

Jaaa, und nun zu den Bändern. Also, irgendwie haben wir ein angespanntes Verhältnis – ich habe bestimmt 10 Minuten gebraucht, bis ich das doppelseitige Klebeband richtig auf dem Band mit Fischgrätenmuster befestigt hatte. Aber von Anfang an: Ihr schneidet ein Stück Juteband ab. Mit den Maßen könnt ihr spielen, je nachdem, wie breit ihr das Band haben möchtet, Gleiches gilt für das Band mit Fischgrätenmuster in Calypso. Das Band in Calypso habe ich mit dem besagten doppelseitigem Klebeband auf dem Juteband festgeklebt.  Diese befestigt ihr dann mit einem Dimensional. Auf die Bänder setzt ihr anschließend die Blüte. Und ganz zum Schluss stempelt ihr in Savanne auf ein Stück Flüsterweiß noch einen kleinen Gruß. Auch diesen habe ich nicht direkt auf die Blüte geklebt, sondern ein etwas dünneres Dimensional gewählt.

Hier habt ihr auch noch einen Link zu einem Video:

Zutaten:  Stempelsets Petal Potpourri, Schmetterlingsgruß, Eins für alle, Stanze Blütenmedaillon, Juteband, Band mit Fischgrätenmuster Calypso, Tonpapier Calypso, Savanne und Flüsterweiß, Stempelfarbe Saveanne, Altrosé

Mosaic Madness – einmal ganz klassisch

Ich glaube, an der Karte habe ich ca. 1,5h gesessen. Der eine wird sagen „sieht man gar nicht“ ;), der andere „oh je, solche Projekte kenne ich“. Dieses Mal brauchte ich schon eine gefühlte Ewigkeit, um überhaupt das grobe Layout zu erstellen. Wobei, stimmt nicht ganz, ich hatte zu Beginn feste Vorstellungen in Sachen Design, die sich als eher „optisch suboptimal“ herausgestellt haben…Danach änderte ich das Design bestimmt noch 4-5 Mal, bis ich schließlich ungefähr wusste, was ich wollte.

geburtstag-hochzeit-mosaik-organza-stempel

Aber genug der Ausreden, kommen wir zur Karte. Auch hier habt ihr wieder eine dreilagige Karte mit den Farben Flüsterweiß, Schiefergrau und als Premiere Pflaumenblau, welches ich sehr schön finde. Es ähnelt Brombeermousse, ist jedoch gedeckter. Es lässt sich aber sehr gut mit der Stempelfarbe Brombeermousse kombinieren, was ich auch getan habe. So seht ihr auch, dass man nicht jede Stempelfarbe vorrätig haben muss beim Basteln.

geburtstag-hochzeit-mosaik-stempel
Schiefegrau ausgestanzt mit Mosaik

Die ersten beiden Lagen haben Standardmaße mit 14,8 cm x 10,5 cm sowie 14,3 cm x 10 cm. Die gestückelte dritte Lage besteht aus zwei Teilen mit 13,8 cm x ca. 4 cm. Die beiden kleinen pflaumenblauen Teile schiebt ihr mit dem Embossingfolder Modern Mosaic durch eure Big Shot. Anschließend wird eine Runde gestanzt. Ihr braucht folgende Stanzen:  Mosaik Stanze , Geschwungenes Mini Etikett, große Ovalstanze. Leider gehen die beiden ersten Stanzen aus dem Programm, doch ihr bekommt sie noch im Online Shop bei den Retiring Products für einen tollen Preis! Ich habe auch zugeschlagen und bereue es auch nicht, da speziell das Mosaik ein Muster ist, welches man gut für klassische oder elegante Karten verwenden kann. Und es ist zeitlos.  Ihr stanzt ein weißes Oval aus, ein pflaumenblaues Etikett und bestempelt etwas Flüsterweiß mit einem Mosaik eurer Wahl aus dem Stempelset Mosaic Madness., welches auch gerade noch im Angebot ist. Gestempelt habe ich mit der Farbe Brombeermousse.

geburtstag-hochzeit-mosaik-organza
Detail der Verzierung

Von der Reihenfolge bin ich folgendermaßen vorgegangen: Als  erstes klebt ihr die Pflaumenblau-Stücke auf das Schiefergrau. Hinten auf dem Schiefergrau befestigt ihr etwas Sticky Tape, welches euer „Anker“ für das Organza Band darstellt. Anschließend stanzt ihr mit der Stanze Mosaik ein halbes Mosaik aus der grauen Fläche aus, danach dürft ihr das Schiefergrau auf das Weiß kleben. Zu guter Letzt die drei Stanzteile je nach Geschmack mit Dimensionals auf einander türmen und in der Mitte platzieren. Klingt alles sehr schnell, geht auch schnell, wenn man das Layout hat.

Auf den unteren beiden Bildern seht ihr zwei weitere Designs, die ich wieder verworfen hatte. Bei dem zweiten Design wirkte die Karte so leer, bei dem ersten konnte ich mich mit der Kombi Punkte/Mosaik nicht anfreunden. Und so ging es noch einige Zeit weiter ;)

Geburtstag-mosaik-gorgeous-grunge
2. Versuch
Mosaik-Organza-Etikett-Geburtstag
3. Versuch (oder 4. …?)

Zutaten: Stempelset Mosaic Madness, Stanzen Geschwungenes Mini-Etikett, Großes Oval und Mosaik, Organza Band, Embossing Folder/Prägeform Mosaik Tonpapier Flüsterweiß, Schiefergrau und Pflaumenblau, Stempelfarbe Brombeermouuse

Die ersten Schritte

Nachdem ich mich entschlossen hatte, mit dem Basteln zu beginnen, war ich wie im Kaufrausch und habe überall geshoppt, wo es Bastel-Utensilien gab. Dies war der erste Fehler ;).

  1. Weniger ist oftmals mehr

Es gibt bei Karten (und grundsätzlich beim Basteln) verschiedene Techniken, die man einzeln anwenden, aber auch verbinden kann (Stempeln, Streuteile, Servietten, Embossen, Papier „pur“ etc.). Aus eigener Erfahrung kann ich nur den Tipp geben: Erst einmal mit einer oder zwei Techniken beginnen, diese werden sich als komplex genug herausstellen. Außerdem kann man dann seine Käufe deutlich einschränken und man muss sich nicht zu viele Utensilien gönnen. Rückblickend hätte es mir besser getan, wenn ich einfach ein wenig mehr auf Märkten oder im Internet geguckt hätte, um „meine“ Richtung zu entdecken. Mir persönlich liegen reine Papier-Karten. Ich finde auch andere Karten sehr schön, doch fühle ich mich derzeit mit reinem Papier am wohlsten. Aber ich bin mir sicher, dass ich mit der Zeit noch mehr entdecken werde.

 

  1. Teuer oder billig?!

Natürlich wollte ich am liebsten lauter Schnäppchen machen, dies hat manchmal geklappt, manchmal ging es auch gehörig nach hinten los. So hat Qualität oftmals einfach ihren Preis. Lieber auf ein Zubehörteil verzichten und sich dieses später gönnen – es rennt nicht weg und selbst mit wenigen Materialien kann man schon einiges zaubern. Wo man auf keinen Fall sparen sollte, sind meiner Meinung nach Stanzen, Stempelfarbe und Papier. Grundsätzlich kann man auch gute Stanzen mit zu starkem Papier zerstören (*hust*), aber bei gut verarbeiteten Stanzen geht es oftmals schwieriger als bei Billigware. Auch kann man nicht jedes Papier für alle Zwecke verwenden, an dieser Stelle habe ich so manchen Papiermüll fabriziert… Darauf werde ich noch später eingehen, wenn ich die einzelnen Papiersorten vorstelle. Wenn man möchte, kann man einiges für das Basteln ausgeben – man muss es aber nicht. Auch bei Klebstoff sollte man stark auf die Qualität achten. So gibt es beispielsweise beim doppelseitigem Klebeband günstige und teure Varianten – beide kann man gut einsetzen, nur muss man eben wissen, wo. Wenn Papier auf Spannung steht, muss das doppelseitige Klebeband sehr gut halten, ansonsten seid ihr andauernd am Festdrücken. Wenn man schlicht nur verschiedene Lagen Papier aufeinander kleben möchte (Stichwort dreilagige Karte), dann reicht auch das günstige Klebeband.

  1. Wie fange ich denn nun an?

Nachdem ihr vielleicht manche Blogs gelesen und Shops durchstöbert habt, habt ihr euch wahrscheinlich bereits ein paar Lieblingsstücke auserkoren. Ich habe es damals komplizierter angestellt: Unmengen an Bastelbüchern gekauft, festgestellt, dass manche Richtungen mir (noch) nicht liegen, und mit „meiner“ Technik schließlich weitergemacht. Die Runde über die zahlreichen Bastelbücher hätte man sich sparen können, aber gut, vielleicht war das in meinem Fall vielleicht einfach notwendig.

 

Anlässe

Wenn ihr euch nun für den Bereich  „Karten“ entschieden habt, solltet ihr euch überlegen, zu welchen Anlässen ihr Karten braucht. Wollt ihr Einladungen für euren Geburtstag oder eure Hochzeit basteln? Oder lieber Glückwunschkarten zu verschiedenen Anlässen? Je konkreter ihr seid, desto besser, da ihr so erheblich eure Käufe steuern könnt. Wenn ihr zunächst einmal Einladungen erstellen wollt, braucht ihr die Utensilien für Trauerkarten nicht – und umgekehrt. Aus eigener Erfahrung kann ich (leider) mitteilen, dass man doch immer irgendwie irgendetwas braucht, aber dem Gefühl muss man ja nicht sofort nachgeben… ;-)

 

Farben

Mit Farben ist das so eine Sache. Ganz ehrlich, man hat zwar so seine Lieblingsfarben, aber letztendlich ist es schwierig einzuschätzen, wie manche Farben zusammen wirken und ob die Lieblingsfarbe gerade zur Hochzeitseinladung passt.

pacific-blue-garden-green-hello-honey-night-of-nay-whisperwhite-crisp-cantaloupe-mossy-meadow

Ich habe wie besessen verschiedene Farben gekauft, ohne diese „in natura“  gesehen zu haben. Nun ja, das Ende vom Lied war, dass ich einen weiteren Schwung Farben kaufte, weil mir diese besser gefielen oder zu manchen Anlässen einfach besser passten. Daher mein Tipp: Geht in einen Bastelladen oder auf einen Markt, schaut euch die Farben an, haltet sie nebeneinander. Farben wirken anders, wenn man sie nur im Internet oder in Katalogen sieht. Das wusste ich vorher zwar auch, doch mir war nicht bewusst, wie anders sie wirken können. So habe ich nun meine „Lieblingsfarben“, die ich vorher überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. Eine weitere Alternative ist, wenn man einfach einen Workshop/Basteltreffen besucht. Gerade bei Workshops/Basteltreffen steht und fällt es mit den Teilnehmern, außerdem muss man der Typ dazu sein. Ich muss gestehen, dass ich vor meinem ersten Workshop-Besuch schon etwas Bedenken hatte, weil ich keine Lust auf ein stundenlanges Verkaufsgespräch hatte. Aber die Bedenken waren völlig umsonst, es wurde ein sehr lustiger Nachmittag, wo ich noch einiges lernen und entdecken konnte. Welche Farben nutze ich überwiegend:

Grautöne, Grüntöne, Rosatöne und Violett-Töne (wobei ich meine Farbpalette stetig erweitere).

Wie ihr euch denken könnt, habe ich noch viel mehr Farben zu Hause herumliegen, doch nutze ich diese bis dato deutlich seltener. Die Violett-Töne waren übrigens im zweiten Farb-Schwung enthalten. Nie hätte ich gedacht, dass mir Flieder und Beeren-Töne so gut gefallen… Diese habe ich aber erst durch Ausprobieren beim Basteln mit anderen Bastel-Fans für mich gefunden. Manchmal muss man auch einfach mutig sein und Farben spontan kombinieren. Es gibt keine festen Vorgaben und Geschmack ist ja glücklicherweise eine ganz persönliche Angelegenheit. Stampin Up! bietet einen sogenannten Color Coach. Das ist letztendlich wie beim Baumarkt eine Übersicht von Farben. Zusätzlich gibt dieser Coach auch Hinweise darauf, welche Farben gut miteinander harmonieren. Außerdem kann man gelegentlich nachprüfen, wenn man nicht weiß, welche Farbe man gerade in der Hand hält. Und nein, ich hätte mich vorher auch nicht damit beschäftigt und lernte erst mit der Zeit, dass „Jade“ und „Aquamarin“ unterschiedlich aussehen. ;) Derzeit ist der Color Coach im Angebot, da er aus dem Sortiment genommen wird.

Auf dem Bild seht ihr einmal eine Farbmischung aus den verschiedensten Richtungen, eher pastellig, knallig oder neutral. Beim Basteln ist mir aufgefallen, dass ich oftmals aus den verschiedenen Farbfamilien kombiniere. So suche ich mir nicht selten eine etwas knallige Farbe, wähle dazu aber etwas Neutraleres wie bei meiner Blütenserie. Dort habe ich als neutrale Farbe Schiefergrau oder Savanne verwendet, damit die knalligen Farben noch mehr herausstechen. Es gibt aber auch tolle Karten, die ausschließlich mit intensiven Farben kreiert worden sind. Auf dem Bild habe ich euch ein dunkles Grün (Waldmoss/Mossy Meadow), ein neutrales (manch einer sagt auch weihnachtliches ;)) Grün (Gartengrün/Garden Green), sattes Gelb (Honiggelb/Hello Honey), ein warmes Rosa (Altrosé/Crisp Cantaloupe), klassisch Weiß (Flüsterweiß/Whisperwhite) und zwei Blaussorten geknipst (Pazifikblau/Pacific Point sowie Marineblau/Night of Navy). Dies ist nur eine kleine Auswahl von Farben, die man unterschiedlich einsetzen und kombinieren kann. Die eine oder andere Farbe werdet ihr bereits von meinen Karten kennen, doch ich probiere auch immer noch die Farben für mich aus und schaue, was passt und was mir gefällt. An dieser Stelle habe ich euch einmal ein paar Karten von mir verlinkt, die zu den verschiedenen Farbfamilien gehören:

Erdtöne verbunden mit knalligen Farben

Reine Erdtöne

Naturtöne mit Pastellfarben

Jede Karte hat so ihren eigenen Charme und kann zu verschiedenen Angelegenheiten verschenkt werden.

Papier

Es gibt verschiedene Papiersorten, jedoch braucht man meiner Meinung nach erst einmal nur Basis-Papier:

  • Tonpapier für die Karte an sich. Das Papier sollte etwas stabiler sein. Hier arbeite ich mit dem klassischen Tonpapier von Stampin‘ Up!, welches 218g/m² hat.
  • Dasselbe Papier nutze ich auch für Verzierungen und/oder für die zweite/dritte Lage. Man kann auch noch dünneres Papier für die Verzierungen verwenden. Zu starkes Papier lässt sich schlecht oder gar nicht stanzen bzw. braucht man dann eine Stanz- oder Prägemaschine.
  • ggfs. dünneres Papier als Einlegepapier
  • Motivpapier ist ein Nice-to-Have, welches ich tatsächlich mehr und mehr nutze

Ich persönlich stimme mein Papier mit den Stempelfarben ab, dies erleichtert mir die Arbeit deutlich. Außerdem sollte man auf die Oberfläche des Papiers achten. Es gibt Papier mit einer relativ rauen oder glatten Oberfläche. Je nach Oberfläche kann sich dies auf das Stempeln auswirken. So habe ich mit sehr glattem, weißem Papier gearbeitet – hier muss man aufpassen, dass die Farbe ausreichend lange trocknet. Ferner musste ich feststellen, dass leicht fettige Finger die Farbe auch verwischen lassen. Raueres Papier ist in diesem Fall unempfindlicher. Allerdings darf das Papier nicht zu rau sein, denn dann deckt der Stempel nur noch schlecht, jedoch kann man damit auch Effekte bewusst erzielen. Wenn jedoch die Stempelfarbe zu wenig Pigmente enthält, ist das Papier fast schon egal, weil es schwierig ist, ein deckendes Ergebnis zu erzielen.

 

Zubehör

Zubehör ist wohl das schwierigste Kapitel beim Basteln, denn es gibt gefühlt unendlich viel „Kram“, den man sich kaufen kann. Am Ende hat man seine Wohnung voll gestellt und nutzt nur die Hälfte, daher auch hier gut planen, was ihr braucht.

Wenn ich einmal Revue passieren lasse, welches Zubehör ich am meisten benutze:

Papierschneider (nie wieder ohne!)

Anfangs dachte ich, dass ich darauf gut verzichten kann. Pustekuchen. Am Ende saß ich mit Lineal und Geodreieck auf dem Boden und habe meine rechten Winkel gezeichnet – natürlich dauerte es ewig, bis ich eine Karte mit drei Lagen erstellt hatte. Und wenn ich ganz viel Glück hatte, war eine Lage auch noch schief… Ich habe mir nun einen Papierschneider gegönnt und will nie wieder ohne diesen arbeiten. Das Zuschneiden „flutscht“ nur so, wenn ich das vorher gewusst hätte. Jetzt kann ich mich zum einen auf den Rest der Karte konzentrieren und zum anderen auch besser mit verschiedenen Formaten arbeiten.

Stempel für Einladung, Danke und besondere Anlässe

Gerne kann ich auch noch auf Stempel weiter eingehen, wenn ihr möchtet. Meine Erfahrung ist, dass die Karte mit den Stempeln oftmals steht und fällt. Wenn ich mit einer Karte „herumeiere“, dann häufig, weil mir ein Stempel fehlt oder die Größe nicht passt.

Stanzen für Formen, auf denen ich die Schriftzüge stempeln kann – ein schickes Etikett und eine passende Standardform wie Oval oder Kreis

Stanzen für Verzierungen wie Blümchen, Schmetterlinge – die kann man überall hin- und aufkleben

Stampin-up-owl-bow-builder-small-flower-eule-etikett

Bänder (ggfs. passend zu den Farben)

Das war es auch schon. Die Sammlung kann man dann peu à peu ergänzen.

Es gibt noch Stanz- und Prägemaschinen, Glitter, Knöpfe – alles Mögliche. Doch das braucht man meines Erachtens anfangs nicht. Allerdings macht es einfach so viel Spaß, dass ich mit der Zeit schlichtweg meine Vorräte immer weiter aufstocke.  Ich probiere mehr aus und merke, dass ich dabei mehr Material einsetzen kann.

Dies war erst einmal eine kleine Einleitung zum Thema Basteln und ich hoffe, dass ich den einen oder anderen Tipp geben konnte. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch, ich helfe gerne. Euch wird aufgefallen sein, dass ich überwiegend allgemein Tipps gegeben habe. Wenn ihr explizite Fragen zu Stampin‘ Up! und deren Produkte habt, könnt ihr mich auch danach fragen, alles kein Problem.

Match the Sketch 074 – Heute mal ganz brav in himmelblau

Sketch 74-001

 Es ist Donnerstag und somit wieder Match The Sketch Tag. Dieses Mal habe ich mir eine dezentere Lösung als letztes Mal einfallen lassen ;)

Danke-karte--gruß-match

Grundfarben sind Himmelblau, Savanne und Flüsterweiß. Außerdem habe ich ausgiebig das Stempelset Gorgeous Grunge genutzt, das man wunderbar für Hintergrund oder Akzente nutzen kann.

Die Maße der Karte sind 12 cm x 12 cm, die anderen beiden Lagen haben 11,5 cm x 11,5 cm und das Stück Flüsterweiß 11 cm x 11 cm. Den Hintergrund habe ich mit den Punkten (Flecken?) aus dem Stempelset gestanzt, und zwar habe ich den Erst- und den Zweitdruck verwendet. Ganz oben habe ich mir die Streifen ausgesucht und mit der Rck’n’Roll Technik die oberen Streifen Savanne gefärbt.

Danke-karte--gruß-match-stempel

Auf de Sketch seht ihr ja drei kleine Fähnchen. Zwei von diesen habe ich in savanne gestempelt, das dritte Fähnchen habe ich mit dem Juteband dargestellt. Mit Dimensionals habe ich die beiden Etikette aufgeklebt, vorher habe ich jedoch noch das weiße Etikett mit einem Schwämmchen an den Rändern eingefärbt. Zu guter Letzt noch etwas Leinenband herumgeschwungen, Diamanten verteilt und fertig ist der Sketch. Wobei, ich habe mal wieder den Spruch vergessen, den müsst ihr natürlich auch aufstempeln ;) An dieser Stelle am das Set Perfekte Pärchen zum Einsatz.

Zutaten: Stempelsets Gorgeous Grunge und Perfekte Pärchen, Juteband und Leinenband, Schwämmchen, Tonpapier Himmelblau, Savanne und Flüsterweiß, Stempelfarbe Savanne und Himmelblau, Strassschmuck

Blumenexplosion

Nicht nur die Blumen sind explodiert, auch ich war nahe dran – denn es klappte mal wieder nichts so, wie es sollte (bzw. nicht schnell genug ;) ) Auch hier wollte ich eigentlich eine Karte nachbasteln. Doch nach den ersten Schritten war mir klar, dass aus diesem Vorhaben wieder nichts wird und so begann das Freestyling.

Geburtstag-Glueckwunsch-Hochzeit

Ich wählte als Farben Blauregen, Anthrazitgrau und Flüsterweiß, alles Standardmaße. Bei der dritten Lage verwendete ich eine Stanze, um die Ecken abzurunden. So viel zur Vorarbeit.

Geburtstag-Glueckwunsch-Hochzeit-Karte

Danach heißt es fleißig sein und in schiefergrau und blauregen ganz viele kleine Blümchen aus dem Stempelset Petite Petals stempeln und austanzen. Anschließend habe ich mit einem Finger-Schwämmchen die Blauregen-Blüten mit Schiefergrau betupft und umgekehrt. Noch sind wir mit dem Stanzen nicht fertig, sondern ihr müsst noch mit der Stanze aus dem Set „Itty Bitty Akzente“ kleine Kleeblätter ausstanzen. Jetzt seid ihr fast durch und könnte diese wie eine Ranke auf die dritte Schicht kleben. Wenn ihr alle Blüten befestigt habt, schnappt ihr euch wieder ein Schwämmchen und färbt großzügig die Fläche um die Blüten mit Blauregen ein. Für den letzten Schliff „schlingt“ ihr einen Leinenfaden um die Blumen, den ich an zwei Stellen mit Glue Dots befestigt habe. Zu guter Letzt noch ein paar kleine Strasssteine aufgesetzt und die Blumenranke strahlt nun voller Stolz;). Auf die linke Seite der Karte stempelt ihr zunächst die kleinen Punkte aus dem Stempelset Gorgeous Grunge. Auf die Punkte setzt ihr aus dem Sale a Bration Set den Schriftzug „Tag der Tage“. Damit es etwas glitzert, verziert ihr den Schriftzug mit zwei Steinchen.

Zutaten: Stempelsets Gorgeous Grunge, Petite Petals und Tag der Tage aus SAB (Sale a Bration), Leinenfaden, Stanzen Eckenabrunder und kleine Blüte, Tonpapier Blauregen, Flüsterweiß und Schiefergrau, Stempelfarbe Schiefergrau und Blauregen, Strasssteine

 

Let’s twist again – die verdrehte Karte

Diese Karte mochte ich gleich auf Anhieb wegen ihrer ungewöhnlichen Form. Das Praktische ist, dass diese Karte in einen normalen Umschlag passt und schnell zu fertigen ist.

Geburtstag-Gutschein-DSP

Eine detaillierte Anleitung findet ihr unter

Verdrehte Karte

Das Besondere an dieser Karte ist, dass sie in Inch gebastelt wird. Ok, für mich ist es speziell, für die Profis vermutlich nicht ;) Irgendwie passt zu dieser verdrehten Karte auch ein Blumenstrauß bunter Farben, so dass ich zu Calypso, Lagunenblau und den DSPs (?) Die Schönste Zeit und Pastellfarben gegriffen habe. Es sollte ruhig quietischig sein. Im Inneren der Karte findet ihr ein kleines Plätzchen, um einen Gutschein oder ein Geldgeschenk zu verstauen.

Geburtstag-Gutschein-DSP-Geldgeschenk

Zutaten: Stempelset Eine runde Sache, DSP Die Schönste Zeit, DSP Pastellfarben Kirschblüte Punkte, Sale a Bration, Band Calypso, Stanze Wellenkreis 2,2 cm,  Tonpapier Flüsterweiß, Aquamarin, Stempelfarbe Altrosé

Ein wenig Brombeermousse zur Hochzeit

Diese Karte habe ich für eine Hochzeit angefertigt und freue mich, dass sie schon bald (nicht bei mir!) zum Einsatz kommt.

Hochzeit-Wedding-elegant-Stempel

Das Format ist nicht Standard, sondern etwas größer. Dieses habe ich gewählt, weil man ja gelegentlich dem frischen Ehepaar ein paar mehr Zeilen schreibt und dementsprechend Platz benötigt. Den Umschlag dazu musste ich dann aber selbst basteln. Die Maße der ersten Lage sind 13,5 cm x 15 cm. Die zweite Lage hat die Maße 6 cm x 15 cm, die dritte 9,5 cm x 9,5 cm und die letzte Lage schließlich 9 x 9 cm.

Zum Einsatz kamen die Farben Brombermoouse, Farngrün und Flüsterweiß. Ihr stempelt sowohl auf den schmalen Streifen als auch auf das weiße, kleine Quadrat ein Meer an Blüten in brombeermousse aus dem Painted Petals Set. Als kleinen Kontrast setzt ihr ein farngrüne Blätter dazwischen. Bevor ihr alle Schichten auf einander klebt, ein Besticktes Satinband über das weiße, kleine Quadrat legen. Noch zwei kleine Grüße für das neue Ehepaar gestempelt und fertig seid ihr.

Hochzeit-Wedding-Stempel-brombeermousse

Womit ich bei der Karte zu kämpfen hatte, war das Verwischen der Farbe. Brombeermouuse ist sehr saftig und das weiße Papier sehr glatt, dementsprechend verwischte die Farbe. Daher unbedingt einen Tick länger trocknen lassen und die Hände gut abwaschen, damit das Fett an den Fingern nicht die Farbe löst – denn ich durfte am Ende zwei Karten anfertigen, weil die erste Version überall kleine Fingerabdrücke hatte :(

Ich suche euch noch die Quelle dieser Karte heraus. Sobald ich das Video gefunden habe., trage ich dieses nach.

Zutaten: Stempelsets Painted Petals, Eins für alles und Perfekte Pärchen, Besticktes Satinband, Tonpapier Brombeermousse, Flüsterweiß, Stempelfarbe Brombeermousse, Farngrün