Literatur: Thomas Pitt ermittelt (Anne Perry)

Ich habe ja schon ein bisschen meine Leidenschaft für historische Krimis durchschimmern lassen. Wer bei mir im Wohnzimmer steht, wird definitiv nicht an meinen Krimis vorbeikommen. Ein großer Teil meiner Exemplare spielt im 19. oder 20. Jahrhundert. Das liegt schlichtweg darin, dass ich die klassische Detektivarbeit spannend finde. Dabei muss gar nicht das Blut aus dem Buch fließen, viel interessanter finde ich verworrene Beziehungen und Rätsel, die im Laufe der Handlung gelöst werden – am liebsten mit einem sympathischen oder schrulligen Detektiv.

anne-perry-pitt

Anne Perry hat mehrere Serien geschrieben, eine bekannte Serie von ihr sind die Bücher um Thomas Pitt.  Inzwischen umfasst die Serie zahlreiche Bücher, bei denen es sich lohnt, sie der Reihenfolge nach zu lesen:  Charaktere kehren wieder und es wird mitunter auf vorherige Fälle verwiesen. Ich finde es dann immer ganz praktisch, wenn ich etwas mit den Namen anfangen kann und die Anspielungen verstehe (wobei ich oftmals Namen durcheinander bringe und Namensverzeichnisse sehr schätze…).

Im Mittelpunkt der Bücher stehen Thomas Pitt und Charlotte Pitt. Thomas Pitt ist ein sympathischer Chaot aus der einfachen Schicht, der sich mit viel Geduld, harter Arbeit und ein bisschen Glück durch die verschiedenen Fälle arbeitet. Charlotte Pitt, seine Ehefrau, stammt hingegen aus dem Bürgertum und gerade zu Beginn der Serie werden teilweise mit Humor die Konflikte beschrieben, die die beiden aufgrund ihrer unterschiedlichen Herkunft haben. Zur damaligen Seite hatte eine Dame devot und lieb zu sein, Charlotte fiel jedoch eher durch ihre vorlaute Art auf und brachte ihr Umfeld so manches Mal wegen ihrer Direktheit in Verlegenheit. Doch gerade diese Eigenart schätzt Thomas Pitt an ihr und auch ich als Leser musste so manches Mal lachen, wenn sich die Damen betont elegant gegenseitig verbal vor das Schienbein treten.

In dieser Serie mag ich die unterschiedlichen Charaktere und die Geschichten um deren Leben. So werden neben den eigentlichen Kriminalfällen die Geschichten um die Hauptpersonen weitergesponnen und es macht Spaß, auch deren Entwicklung zu verfolgen. Außerdem beschreibt Anne Perry sehr lebendig die damalige Zeit mit ihre Besonderheiten. Und ja, ich gebe es zu, als überzeugte Beim-Friseur-Klatschzeitschriften-Leserin sind für mich die Kriminalfälle um die Highsociety in London in bisschen wie Gala oder Bunte lesen. Aber auch ernstere Themen werden in den Krimis behandelt, die zu der damaligen Zeit mitunter ein Tabu darstellten und von der Gesellschaft schwer geahndet wurden.

Ihr werde bei Anne Perry nicht die großen Gewalt-Orgien wie in manch einem Fitzek-Krimi erleben, stattdessen raffinierte Kriminalfälle, viel Detektivarbeit, individuelle Charaktere mit ihren Spleens und eine passende Portion Humor. Da die Serie inzwischen auch ein bisschen älter ist, gibt es viele der Bücher auf Flohmärkten, sodass man da einiges an Geld sparen kann.

2 Gedanken zu “Literatur: Thomas Pitt ermittelt (Anne Perry)

  1. Christina 20. Oktober 2015 / 18:38

    Ich kann mich der Meinung hier nur anschließen die Krimis um die Pitts sind auf jeden Fall für Krimi Fans ein muß.

    Gefällt mir

    • stempelnstanzenstaunen 20. Oktober 2015 / 19:53

      Leider lässt das nächste Buch wieder auf sich warten, aber ich habe ja noch tollen Lese-Proviant von dir :) Habe jetzt wieder einen Krimi von dir ausgelesen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s