Literatur: Eine Mischung aus Im Namen der Rose und Sansom – Ketzer von Stephanie Parris

Ich muss gestehen, dass ich „Im Namen der Rose“ als Film gesehen habe, weil ich mit dem Buch nicht warm wurde. Dafür verschlang ich eine Seite nach der anderen der historischen Krimis um den Anwalt Shardlake von Sansom. Das Buch Ketzer ist eine nette Mischung aus beiden Werken und ließ sich gut durchlesen.

Religionskriege bzw. Kriege gibt es seit Jahrhunderten. König Heinrich VIII kennen viele durch seine zahlreichen Ehefrauen (die mitunter nicht lange ihre Ehe erlebten). Doch wurde unter Heinrich VIII auch die anglikanische Kirche gegründet und er wandte sich von Rom ab. Der historische Krimi spielt zur Zeit seiner Tochter Elisabeth I und den Konflikten zwischen den Katholiken ( dem „alten Glauben“) und den Protestanten. Die Katholiken galten als Ketzer und wurden mitunter blutig verfolgt. Giordano Bruno, ein ehemaliger Mönch, befindet sich seit Jahren auf der Flucht, konnte sich jedoch einen Namen als Wissenschaftler machen und unterrichtete mitunter die Kunst der Gedächtnisschulung, die er an verschiedenen Orten lehrte. Zudem distanziert er sich von der Religion und sucht ein lange verschollenes Buch. Auf der Suche gelangt Giordano Bruno an die Universität Oxford, wo er schon nach wenigen Tagen Zeuge eines brutalen Mordes wird, auf den noch weitere Morde folgen sollen. Der Direktor beauftragt Giordano mit den Ermittlungen und so beginnt ein kurzweiliger historischer Krimi, den ich innerhalb von zwei Tagen durch gelesen hatte.

Zwar spielt die Handlung nicht in einem Kloster wie Im Namen der Rose, sondern an einer Universität, doch hat der Leser es auch mit seltsamen Gestalten zu tun, von denen jede ein Geheimnis hat und die Verbindungen erst ganz zum Ende her deutlich werden. Ich mag Krimis, die sich auf  überwiegend einen Ort konzentrieren und es sich vor allem um die Verstrickungen und Beziehungen der Personen untereinander geht (ich denke dabei immer an Mord im Orientexpress von Agatha Christie). An die Romane von Sansom erinnern mich die Romane aufgrund der Charaktere, zwar keine Juristen, dafür aber mitunter schrullige Professoren. Und allgegenwärtig die Verfolgung der Katholiken.

Gelegentlich ist das Buch sehr blutig, so wird auch eine Hinrichtung eines Katholiken beschrieben, nach der ich eine kurze Pause brauchte, um das Ganze ein wenig sacken zu lassen. Ich glaube, früher habe ich die Bücher distanzierter gelesen. Doch seitdem häufiger in unseren Tageszeitungen bzw. in den Nachrichten von den Grausamkeiten mancher Terrorgruppen oder den Hinrichtungsarten in manchen Ländern zu lesen ist, habe ich ein wenig diese Distanz verloren und kann mir nicht (mehr) einreden, dass dies alles Vergangenheit sei.  Giordano Bruno gab es übrigens tatsächlich. Er musste damals als Ketzer sein Leben auf dem Scheiterhaufen lassen. Ganze 400 Jahre später entschied dann die Kirche auch schon, dass seine Hinrichtung Unrecht gewesen sei.

Bei dem Buch handelt es sich um den ersten Band einer Serie, von der bereits vier Teile erschienen sind:

Bruno Giordano-Reihe:
1. (2010) Ketzer Rezension
Heresy
2. (2011) Frevel
Prophecy
3. (2012) Das letzte Sakrileg
Sacrilege
4.(2014) Treachery

Da ich bis dato nur den ersten Teil gelesen habe, kann ich nichts zum Ende des Protagonisten sagen und möchte es auch noch gar nicht wissen ;) Ich hoffe einfach, dass die Autorin den ehemaligen Mönch noch lange leben lässt.

Kurz die Fakten

Verlag:  Blanvalet Taschenbuch Verlag

Autor:  Stephanie Parris

Seiten: 512

Preis: Gebraucht ab 1 Euro

Ein Gedanke zu “Literatur: Eine Mischung aus Im Namen der Rose und Sansom – Ketzer von Stephanie Parris

  1. Christina 7. Dezember 2015 / 8:19

    Hört sich interessant an behalte ich mal auf dem Radar

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s