Literatur: The Returned – Was würdest du tun?

Ich muss gestehen, dass ich schon öfter diesen Gedanken hatte: Was würde ich tun, wenn ein Mensch, der mir sehr wichtig war, von den Toten zurückkommt?

The-Returned

In dem Buch „The Returned“ geschieht genau dies  verschiedenen Menschen. Auf einmal stehen ihre verstorbenen Lieben vor ihnen: das verstorbene Kind, der tote Ehemann oder Bruder. In der Vergangenheit urplötzlich getrennt und genauso unerwartet wieder vereint. Die anfängliche Freude ist groß, aber es zeigt sich, dass das Leben nicht dort weitermacht, wo der gemeinsame Pfad abrupt aufgehört hat. Die Zurückgebliebenen haben weitergelebt, mit ihrem Schicksal gehadert, einen neuen Partner kennengelernt oder versucht, mit der Vergangenheit abzuschließen. „The Returned“ haben von diesem Leben nichts mitbekommen und verstehen nicht, warum sie nicht ihr altes  Leben einfach fortführen kann. Emotionen nehmen ihren Lauf, Enttäuschung, Hass, Wut und Verzweiflung, selbst vor Gewalt wird nicht Halt gemacht. Und auch die Mitmenschen reagieren auf die Wiederkehrer nicht immer mit Freude. Neid frisst sich in sie hinein, warum nicht von ihnen das Kind zurückgekehrt ist, sondern vom Nachbarn. Zweifel machen sich breit, ob die Zurückgekehrten wirklich Gutes wollen. Und am Ende zeigt sich, dass manche Dinge nicht sein sollen…

Ich habe das Buch entdeckt, als ich durch den Buchladen schlenderte und dort mich durch die Sonderangebote wühlte. Der Titel sprach mich an, doch wurde ich ein wenig skeptisch, als es hieß „Das Buch zum Film“. Meistens sind solche Bücher eher dahinplätschernd, seicht und oftmals nichts für mich. Daher erhielt das Buch nicht wirklich Vorschusslorbeeren von mir. Und das war gut so, denn umso positiver wurde ich überrascht.

Das Buch nimmt zunehmend an Fahrt auf. Die Kapitel sind sehr kurz und beschäftigen sich mit den unterschiedlichen Personen, deren Leben durch einen der „Returned“ verändert wird. Die einzelnen Handlungszweige laufen parallel, mäandern ein wenig, kreuzen sich und trennen sich dann wieder – bis zum Höhepunkt. Die Geschichte beginnt mit einem Stausee in den französischen Alpen, der auf einmal an Wasser verliert. Und die Geschichte ist ein bisschen wie der Stausee: Sie beginnt langsam, wird immer schneller und schließlich überschlagen sich die Ereignisse und Emotionen wie das Fluten aus dem See. Ganz ehrlich, damit habe ich absolut nicht gerechnet.

Das Buch hat mich aufgewühlt, weil es tatsächlich Gedanken aufgegriffen hat, die ich in der Vergangenheit häufig hatte. Und am Ende hatte ich für mich immer die schmerzliche Erkenntnis, dass mich zwar seine Rückkehr unendlich glücklich machen würde, ich aber einen erneuten Verlust nicht verkraften würde. Und deswegen endeten meine Gedanken stets mit dem traurigen Entschluss, dass ich ein erneutes Wiedersehen nicht mehr möchte – egal, wie viel ich diesem Menschen noch zu sagen hätte. Und oftmals dachte ich mir, dass ich an manchen Punkten genauso wie die Protagonisten kämpfen würde und nicht wüsste, wie ich mit dieser Situation umgehen sollte. „The Returned“ fallen für mich auch nicht wirklich in die Kategorie Zombies. Bei Zombies muss ich immer an zerfledderte Gestalten denken, denen der Speichel aus dem Mund läuft und die an meinen Knochen knabbern wollen. Dies ist hier definitiv nicht der Fall, jedenfalls nicht zu 90% des Buches.

Ich kann das Buch tatsächlich nur empfehlen und werde mir definitiv auch die Serie anschauen, meine Neugier ist geweckt.  Es ist eine Mischung zwischen Thriller, Horror und Mystery – ja, und auch Tragödie.

Kurz die Fakten:

Titel: The Returned (Englisch/Deutsch)

Autor: Seth Patrick

Verlag: Pan Books (in Deutschland beispielsweise Loewe)

Seiten: 468

Preis: Ich habe 3 Euro bezahlt, die deutsche Version kostet ca. 14,95 Euro

2 Gedanken zu “Literatur: The Returned – Was würdest du tun?

  1. Christina 12. März 2016 / 10:03

    Wenn Dich das Buch überzeugt hat hoffe ich das die Serie Dich nicht so enttäuscht, mich hat sie nicht überzeugt und mitgerissen. Vermutlich wie so oft ist das Buch viel besser.

    Gefällt mir

    • stempelnstanzenstaunen 12. März 2016 / 11:24

      Oh, danke für den Hinweis. Dann werde ich mir mal nur die erste Folge anschauen und gucken, was mich da erwartet. Schade, denn das Thema fand ich echt interessant :(

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s