TTT: Die Blends – Ganz neu bei Stampin‘ Up!

stampin-up-blends

Wer gerne coloriert, der kommt an den Blends nicht vorbei. Aber ganz von vorne, was sind die Blends? Die Blends sind Alkoholmarker, mit denen du colorieren kannst. Indem du Flächen ganz ausmalst, Akzente setzt, Farbschattierungen kreierst („verblendest“) oder diese Stifte wie Filzstifte verwendest. Damit hat Stampin‘ Up! sein Angebot neben den Aqua Paintern, Stampin‘ Write Markern, Aquarellstiften nun auch alkoholbasierte Marker, nämlich die Blends.

Es gibt die Blends in 12 verschiedenen Farbkombinationen, alles die typischen SU-Farben. So kannst du die Blends wunderbar mit dem Papier, den Bändern und natürlich der Stempelfarbe kombinieren. In den Kombipacks findest du stets einen hellen und dunklen Ton, kannst aber auch jeden Ton einzeln bestellen. Ich selbst habe mit dem Kombipack Aquamarin gespielt und werde da noch viel mehr mit arbeiten, weil es mir viel Spaß macht. Und ganz ehrlich, das Colorieren entspannt total.

blends

Stampin‘ Up! hat neue Stempelsts im Angebot und auch ein paar Videos zu den Blends gestaltet.  Ich will dich aber nicht mit Videos überfluten, daher veröffentliche ich sie peu à peu auf meinem Blog. Den Anfang macht ein Video zum Thema Farbverläufe. Die Videos haben einen deutschen Untertitel.

Eine Broschüre mit allen wichtigen Infos habe ich dir hier (*klick*) verlinkt. Dort findest du noch einmal alles Wichtige zusammengefasst.

Ich habe dir einmal vier Blumen aus dem Stempelset Bunt Gemischt gestempelt und coloriert (und hoffe, dass man es mit meinen Fotokünsten auch erkennt). Oben links siehst du den hellen und dunklen Ton, beide kannst du miteinander kombinieren und verblenden. Ich habe nunr vier Varianten gestaltet, um die Unterschiede zu zeigen. Und ich finde, dass alle Varianten irgendwie gut sind, kommt eben drauf an, was du gerade basteln möchtest.

blends-stampin up

Außerdem habe ich mit unterschiedlichem Papier gearbeitet, und zwar mit Flüsterweiß (das mit den vier beschrifteten Blüten), Flüsterweiß Extrastark und normalem weißen Papier, das deutlich dünner ist als unser Stampin‘ Up! Flüsterweiß. Aufgefallen ist mir, dass es mir am besten gefällt, mit einer glatten Oberfläche zu arbeiten. Da liegen das normale Flüsterweiß und normal weiße Papier vorne. Allerdings ist das normale weiße Papier nicht so stabil und die Farbe drückt durch. Außerdem musste ich geduldig warten, bis die Memento Tinte trocken war, sonst gibt es Schlieren. Bei einer eher raueren Oberfläche wie dem extrastarken Karton passiert das weniger.

 

blends-stampin up
Flüsterweiß extrastark
blends-stampin up
Normales, dünnes weißes Papier

Außerdem ist mir durch Zufall entgegen gesprungen, dass man auch wunderbar die andere Seite der colorierten Oberfläche verwenden kann. Besonders beim Marineblau gefällt es mir gut (das ganz dunkle Blau), aber auch bei dem Aquamarin sieht es gut aus.

blends-stampin up
Die Rückseite – sieht teilweise aus wie Aquarell, oder?

Ach ja, ich sehe da schon einige Stunden Colorieren auf mich zukommen – aber ich freue mich :). Ich hoffe, du konntest einen kleinen Eindruck gewinnen. Bei Fragen löchere mich ruhig.

blends-stampin up
Die Gesammelten Werke auf einen Blick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s