Midori Traveler’s Notebook – und jetzt mit Bild

Ja, ja, die Technik – sie hat mich wieder ausgetrickst, bitte entschuldige den Beitrag ohne Bild. Jetzt kommt das Bild dazu und nicht nur die Theorie von vorhin ;).

midori-traveler

Und heute habe ich mich auch mit dem Thema Vitaminen beschäftigt *hust* Herauskam ein Bananasplit im Glas.

bananasplit-eis

Das Rezept habe ich von Pinterest, und zwar ist es dieses hier (*klick*)

Ich habe ein paar Anpassungen vorgenommen:

  • Ein viel zu großes Glas gewählt, meine Portion reicht noch weitere zwei Tage. Also ruhig ein gefühlt zu kleines Glas wählen, dieser Nachtisch ist wirklich reichhaltig.
  • Ich habe auf die Keksschicht etwas Schokosauce geträufelt, damit der Keks stärker aufweicht.
  • Im Originalrezept wird bewusst auf Eis verzichtet, ich habe aufgrund der Temperaturen oben ein bisschen Schokoeis geschaufelt. Damit steigt die Kalorienzahl gleich noch ein wenig…
  • Die Mandeln habe ich weggelassen, es sollte schnell gehen ;).

Jedenfalls sehr lecker und auch gut für Besuch geeignet – ich probiere mich gerade durch diverse Rezepte.

Midori Traveler’s Notebook und die nächste Woche

Der Sonntag hat begonnen und die Sonne strahlt – so kann die nächste Woche auch gerne bleiben. Heute zeige ich euch wieder meine Woche in meinem Midori Traveler’s Notebook.

midori-berlin

Unschwer ist zu erkennen, dass ich wieder in meinen Vintage-Topf gegriffen und mit unterschiedlichem Designerpapier, Schablonen, Washi-Tape und Stempel gearbeitet habe. In meinem Midori kann ich mich einfach ein bisschen austoben, Dinge ausprobieren und auch mal kräftig danebenlangen, wenn die Idee dann in der Praxis doch nicht so schön wie in der Theorie ist.

In der kommenden Woche werde ich euch von meinen Sale a Bration / Oster Workshops berichten und die einzelnen Projekte vorstellen. Geplant ist auch wieder ein Youtube Video. Ostern rückt immer näher und da muss ich allmählich einen Zahn zulegen, weil ich – natürlich – nicht einmal einen Bruchteil von dem geschafft habe, was ich mir vorgenommen hatte. Aber kennt ihr das, wenn ihr nach der Arbeit einfach nur noch auf die Couch sinkt und der Kopf brummt? So ging es mir die letzten Tage und die Kreativität kam dabei viel zu kurz. Aber manche Dinge lassen sich nicht erzwingen und so setze ich auf die kommende Woche und hoffe, dass ich da mehr Zeit und Muße habe, an unserem Schreibtisch ein wenig zu werkeln.

Euch einen tollen Sonntag und eine schöne Woche :).

Midori Traveler’s Notebook – Eine Woche voller Schniefen

Diese Woche bestand für mich vor allem aus Schniefen, Husten und tiefer Stimme (ein Kollege meinte kichernd, ich klinge wie ein Mann). Noch immer steht mein Tee dampfend vor mir, aber ein bisschen kreativ war ich trotzdem. Wenn jetzt auch noch meine Stimme wiederkommt und ich nicht mehr huste, als hätte ich eine Nacht über einem Räucherofen verbracht, ja, dann kann der Frühling allmählich kommen.

midori-travelers-notebook

In meinem Midori habe ich eine Woche Tagebuch geführt und wieder das Thema Vintage aufgegriffen, das mag ich einfach zu gerne. Verbastelt habe ich diverses Designerpapier, Washi Tape und Schablonen.

Euch eine Woche ohne Bazillen und einen tollen Sonntag :)

Midori Traveler’s Notebook und die nächste Woche

Nach einer gefühlten Ewigkeit möchte ich euch heute wieder zwei Seiten meines Midori Traveler’s Notebook zeigen. Das Motto lautet erneut Vintage und so habe ich mich ein wenig ausgetobt mit Designerpapier, diversen Stickern, Schablonen und Stempeln. Außerdem habe ich die Seiten ein wenig mit einem Schwämmchen bearbeitet, damit sie etwas vergilbter aussehen. In natura ist der Effekt stärker als auf dem Bilder – leider reichen meine Fotografie-Künste für derartige Details nicht aus ;).

midori-berlin

In der nächsten Woche möchte ich euch Projekte zeigen, die schnell gemacht sind. Mir ist aufgefallen, dass ich teilweise doch recht lange an einer Karte oder einem anderen kleinen Projekt sitze (meistens ist es ganz anders geplant). Dieses Mal habe ich mir vorgenommen, Projekte zu basteln, die schnell gehen, wenig Zutaten brauchen und/oder schnell gemachte Zutaten benötigen.

So, euch eine tolle Woche und einen schönen Abend :).

Midori Traveler’s Notebook: Black and White

Nach vielen Wochen poste ich wieder etwas über mein Midori Traveler’s Notebook. Anhand des einen oder anderen Stempel könnt ihr sehen, dass die Seiten aus der Weihnachtszeit stammen. Derzeit geht es bei mir drunter und drüber, daher hinke ich mit allem ein wenig hinterher *seufz*.

midori-travelers-berlin

Als Farben habe ich mir Schwarz, Weiß (eher Vanille) und Brauntöne ausgesucht. Auf der linken Seite habe ich mit Washi Tape gearbeitet. Das dünne, schwarz-weiße Washi Tape ist von Stampin‘ Up!, das braune jedoch nicht, sondern von einer japanischen Firma (meine ich). Die Sticker habe ich teilweise Project Life Sets entnommen – die sind wirklich eine wahre Fundgrube – und außerdem ein wenig in meinem Bastel-Schuhkarton gewühlt. Und ich habe ja bereits gestanden, dass die Weihnachtsdeko auch tatsächlich aus der Weihnachtszeit stammt. Auf der rechten Seite habe ich Sprechblasen gemalt und mit wichtigen Themen gefüllt, die ich unbedingt erledigen muss.

Und ehe ich mich versah, war die Woche fertig gestaltet.

So, euch wünsche ich eine schöne Woche und bei mir hoffe ich, dass die Abende weniger im Büro und häufiger zu Hause stattfinden – mal gucken, was aus dem Plan wird ;).

Midori Traveler’s Notebook: Meine nächste Woche & Koffermarkt im Schloss Steglitz

Kennt ihr das, wenn ihr bereits beim Blick auf den überfüllten Kalender am liebsten zum nächsten Wochenende springen wollt? So ging mir es ein bisschen, als ich heute mein Midori Travelers Notebook dekorierte und mir noch lauter Sachen einfielen, die ich erledigen muss.

midori-travelers-notebook

Ich bin wieder im Vintagedesign geblieben und habe auch kräftig mit den Aqua Paintern heurmgepinselt. Außerdem habe ich mich mit Stickern ausgetobt. Danach war ich am Überlegen, wie ich auf der rechten Seite am besten meine Aufgaben sortiere. Auf Arbeit haben wir in einem Projekt ein sogenanntes Kanban-Board. Dies ist ein Instrument, mit dem man auch die Prozesse und Aufgaben in einem Team organisieren kann (*klick*). Nun, ich sehe mich einfach als Ein-Mann-Team und will das nun für mich in meinem Planer ein bisschen umsetzen. So habe ich Hauptthemen, denen ich weitere Themen unterordne wie z. B. Einkaufen, Offene Blogbeiträge (diese Liste wird gefühlt immer länger, weil ich mit dem Schreiben nicht hinterherkomme) oder meine geplante Stampin‘ Up! Bestellung. Eigentlich müsste ich irgendwie kennzeichnen, was in Arbeit ist, aber da bin ich noch am Überlegen. Erledigte Aufgaben kennzeichne ich mit einem Häckchen – und wie ihr seht, sind keine Häckchen dran, also noch ganz viel zu tun ;). Mal gucken, ob ich mit dem Verfahren weiterkomme und alles organisieren kann.

Und dann das eigentlich wichtige Thema, auf das ich mich seit Wochen vorbereite :): der Herbst-Koffermarkt im Schloss Steglitz. Passend zum Herbst gibt es im Schloss Steglitz einen Koffermarkt mit vielen Ständen, an denen ihr munter stöbern könnt. Wir sind auch wieder vertreten und ihr könnt auch selbst kreativ tätig werden: Wir bieten euch wieder eine kleine Bastelecke, in der ihr Karten basteln könnt.

Wann: 06./07./08.10.2016, 10-20 Uhr

Wo: Schloss Steglitz Berlin

Neben unseren Basteleien gibt es eine bunte Mischung aus tollen Sachen: Schmuck, Genähtes, Gehäkeltes und noch vieles mehr. Ich freue mich, wenn ihr vorbeikommen könnt und mitbastelt oder einfach nur für einen kurzen Plausch :).

 

 

Filofax vs. Midori Traveler’s Notebook & Workshop am 10.9.2016

Jetzt habe ich meine beiden Planer, den Filofax und das Midori Traveler’s Notebook schon seit ein paar Monaten und es wird Zeit für ein Resumée.

Grundsätzlich sind beide Planer bzw. Organizer sehr vielfältig, lassen sich gut individualisieren und es gibt gefühlt tonnenweise Zubehör, um die beiden Planer zu dekorieren. Daher ist es wirklich ganz individuell, welchen Organizer man lieber mag.

Filofax

Ein großer Vorteil ist die große und tolle Community, die es rund um die Welt gibt. So findet ihr zahlreiche Designvorschläge, Videos und Gleichgesinnte, mit denen ihr euch austauschen könnt. Sei es in Facebook-Gruppen, auf Instagram oder aber bei regelmäßigen Treffen im echten Leben. Das finde ich wirklich toll und ein super Möglichkeit der Inspiration.

filofax-berlin

Auf Marktplätzen wie Dawanda könnt ihr individuelle Kalenderseiten, Dashboards oder Divider kaufen,  sodass ihr euren Filofax noch mehr individualisieren könnt.

Jetzt das Manko für mich: Ich habe den Malden, also einen DIN A5 Planer. Er ist super, wenn ich einzelne Seiten gestalten für die Planung von Workshops, Projekten oder anderen Bastel-Themen. Ansonsten ist er mir jedoch zu groß, zu schwer für das tägliche Herumtragen. Außerdem merke ich, dass ich eher der Vintage-Typ bin, ich zwar ab und zu gerne auch andere Stile ausprobiere, aber meinen Filofax niemals so intensiv nutzen würde wie andere Filofax-Fans. Er ist nicht wirklich ein Teil meines Alltags, was für einen Planer natürlich eher ungünstig ist.

Midori Traveler’s Notebook (MTB)

Das MTB ist vom Stil her anders. Aber zunächst zum Optischen: Es ist deutlich kleiner mit seinem Format, dünner und dadurch für mich eindeutig leichter in der Handtasche zu verstauen. Außerdem finde ich das braune Leder, das nachher stark abgenutzt aussieht, wunderschön.

midori-travelers-notebook

Ich kann es aufgrund der verschiedenen Refills individuell gestalten, was für mich wichtig ist. Auch gibt es eine Community. Mein Eindruck ist allerdings, dass diese eher weniger in Deutschland zu finden ist und tatsächlich die Richtung deutlich stärker beim Vintagestyle liegt.

Nun habe ich mich in den letzten Wochen beobachtet und festgestellt, dass es mir wesentlich leichter von der Hand geht, mein MTB zu gestalten. Ich muss weniger überlegen oder hin- und herschieben.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe mich nun entschieden, meinen Filofax erst einmal als Planer für Workshops weiterzuführen und zu gucken, ob ich da  konsequent bin. In Zukunft werde ich daher mich auf mein Midori Traveler’s Notebook konzentrieren, es als Kalender und als Tagebuch nutzen.

Ihr seht heute daher meine Woche aus dem MTB und die nächste Woche, die ich im Filofax geplant habe. Dort habe ich mir eine Seite selbst gestaltet und eine Woche auf einer Seite untergebracht. Beide Wochen sind völlig unterschiedlich und zeigen vielleicht ganz gut, dass ich mich in meinem MTB irgendwie mehr austobe :).

Ganz zum Schluss noch ein wichtiges Thema:

Am 10.9. gibt es bei mir einen kleinen Workshop mit Produkten aus dem neuen Katalog (noch kein Weihnachten). Ein Plätzchen ist noch frei und wer Lust hat, kann mich gerne unter stempelnstanzenstaunen[at]web.de anschreiben.

Euch eine tolle Woche :).