Youtube: Sommer Goodies als Tischdeko

Ich brauchte mal wieder kleine gefüllte Goodies für die Tischdeko, genauer gesagt, um eine Kleinigkeit auf die Teller zu platzieren. Es sollte etwas Farbenfrohes werden, auch wenn das Wetter draußen eher in April-Herbst-Stimmung ist, sodass ich nicht nur einmal von einem Guss überrascht worden bin. Außerdem schwanke ich momentan regelmäßig zwischen Winter- oder Übergangsjacke, weil ich morgens doch noch so manches Mal gefröstelt habe.

goodie-cool-treats

Aber zurück zu den Goodies, denen ist das Wetter draußen eh egal. Verwendete habe ich das Besondere Designerpapier Genussmomente mit den leckeren Eistüten als Motiv. Dieses passte sehr gut, weil wir danach noch groß Eis essen wollten, also eine prima Einstimmung auf die späteren Kalorien.

dsp-genussmomente

Mit dem Stanz- und Falzbrett für Geschenktüten der Größe S habe ich die Grundform gebastelt und schließlich mit verschiedenen Bändern und Embelishments verziert. Aber bevor ich seitenweise schreibe, hier ein kurzes Video mit allen Schritten und Zutaten.

goodie-stanz- und falzbrett

Dir eine schöne Woche, auf dass das Wetter endlich frühlingshaft wird und der Balkon ausgiebig genutzt werden kann :).

Table built using Product Table Builder by The Crafty Owl – Independent Stampin‘ Up! Demonstrator.

 

Karibik Feeling – Bastelbazzzille im Anhängerrausch Teil 2

Es geht weiter mit meinen Anhängern im sommerlichen Look, ein bisschen Karibik-Feeling, sozusagen ;).

tag-flamingo

Meine Anhänger vom letzten Mal habe ich ja klassisch mit der Stanze Gewellter Anhänger gebastelt, dieses Mal ist die Grundform rechteckig und die Grundfarbe Schwarz kombiniert erneut mit den Farben Wassermelone sowie der In Color Smaragdgrün.

pop-paradise

Als erstes war das Stempelm ganz vieler Palmenblätter an der Reihe. Dies ging noch fix, das Ausschneiden dauerte etwas länger, hielt sich aber auch noch im Rahmen und lässt sich super abends vor dem Fernseher erledigen. Erst hatte ich nur ein Palmenblatt für jeden Anhänger vorgesehen, doch das war irgendwie zu wenig von der Optik, also wurden es zwei am Ende. Die Palemblätter findest du im Stempelset Pop of Paradise.

Anhänger-Flamingo

Danach stanzte ich mit den Framelits Lagenweise Kreise zwei unterschiedlich große Kreise in Gold und Schwarz aus. Als Farbtuper schnitt ich noch ein kleines Stück Wassermelone aus und klebte alles aufeinander.

Zum Schluss bestempelte ich ein Oval aus den Framelits Lagenweise Ovale mit einem Spruch aus dem Stempelset Bannereien mit Archivtinte. Als kleine Details verzierte ich das Oval noch mit Palmenblatt-Stücken (also nur die Spitzen). Das Band stammt aus dem Herbst-/Winterkatalog 2016.

Youtube: Kurz zwischendurch ein kleines Video zu meiner Libellenkarte & Sammelbestellung heute 18h

Ich habe zwischendurch zu meiner Muttertagskarte (*klick*) noch ein kleines Video gedreht. In diesem siehst du Schritt für Schritt, wie ich die Karte angefertigt habe.

Außerdem gibt es heute wieder eine Sammelbestellung um 18h. Wenn ihr etwas im Sale, in der Ausverkaufsecke oder natürlich einfach so gefunden habt, dann könnt ihr mir eine kurze Mail mit euren Bestellwünschen an stempelnstanzenstaunen[at]web.de senden. Die Ausverkaufsecke findest du hier (*klick*) und die Produkte von der Auslaufliste habe ich dir hier (*klick*) verlinkt.

 

Flamingos im Anmarsch – Bastelbazzzille im Anhängerrausch Teil 1

Ich musste festellen, dass ich irgendwie nie Geschenkanhänger habe, wenn ich welche brauche. So ging es mir die letzten Tage wieder. Das sollte sich ändern und so begann ich mit den ersten sommerlichen Anhänger – zwar herrscht draußen graues, kaltes, nasses Herbstwetter, aber zumindest auf dem Schreibtisch kann ich ja für ein paar sommerliche Gefühle sorgen.

flamingo-pop

So stanzte ich mir ganz viele (bzw. gefühlt ganz viele) Streifen mit der Stanze Gewellter Anhänger aus. Verwendet habe ich den extrastarken Karton Flüsterweiß, weil der so schön stabil ist. Danach versah ich jeden mit dem rosanen Vogel aus dem Stempelset Pop of Paradise und schnitt auch zwei Palmenblätter aus, eines in Smaragdgrün und das andere Exemplar in Gold.

pop-paradise

Es sollten Danke-Anhänger werden, im Stempelset Bannereien fand ich den passenden Spruch. Grundsätzlich kannst du das Banner auch per Hand ausschneiden, da ich aber ein paar mehr Exemplare gebastelt hatte, griff ich auf die Framelits Bunter Banner-Mix zurück und jagte die goldenen und gestempelten Banner durch die Big Shot. Das Set mit dem 10%  Preisvorteil (Framelits + Stempelset) wird nicht in den neuen Katalog übernommen, wer also noch den Preisvorteil nutzen möchte, dann schlagt jetzt am besten noch zu. Die Banner klebte ich anschließend auf den Anhänger.

Zum Anhänger gehört auch ein wenig Band. Da suchte ich mir das klassische Organzaband in Flüsterweiß und das Rüschenband Smaragdgrün aus (das verlässt uns übrigens mit dem Katalogwechsel). Die beiden Bänder zog ich durch die Lasche und band sie mit ein wenig goldenem Geschenkband zusammen. Fertig :).

Table built using Product Table Builder by The Crafty Owl – Independent Stampin‘ Up! Demonstrator.

Thema der Woche: Anhänger mit Pop of Paradise

Da ich den Beitrag zum Thema der Woche nicht irgendwie in den Literatur-Beitrag quetschen wollte, hier noch ein kurzer Beitrag zur nächsten Woche :).

Ich brauchte – mal wieder – Anhänger und hatte – natürlich auch mal wieder – keinen einzigen zur Hand. Also nahm ich mir vor, mir ein paar Anhänger auf Vorrat zu basteln, damit ich das nächste Mal gleich welche zum Verschicken hatte. Mir war nach Sommer und kräftigen Farben, da passt das Stempelset Pop of Paradise perfekt.

pop-paradise

Das Set Pop of Paradise gibt es sowohl in der Holzvariante als auch in der Variante mit transparenten Stempeln. Ich habe meistens die transparente Stempeln, schlichtweg aus Platzgründen. Das Set umfasst 8 Gummistempel. Mir gefällt das Set so gut, weil es so schön sommerlich ist und ich auch diesen Stil mag. Keine Ahnung, wie dieser tatsächlich heißt, mich erinnert er ein wenig an Pop Art (?).

pop-paradise

Bei den Anhängern wollte ich mit nur wenig Stempelsets arbeiten und, wenn ich mich nicht verzählt habe, habe ich die ganze Zeit nur mit zwei Stempelsets gearbeitet, nämlich Pop of Paradise und Bannereien. Es braucht also gar nicht viele Zutaten für verschiedene Anhänger-Variationen.

Also, auf in die nächste Woche und dir vorher noch einen schönen Sonntag :).

Hier findest du die Beiträge zum Thema der Woche:

Anhänger einmal modern

Karibik Feeling

Flamingos im Anmarsch

Literatur: Einmal mit den Schotten kämpfen

Heute gibt es wieder etwas zum Thema Literatur, denn derzeit bin ich voll im Lesefieber. Dieses Mal dreht sich alles um Schottland und eine Reise in die Vergangenheit. Ich will ja ehrlich sein, höre ich den Begriff „Highlander“, muss ich sofort an Buchcover mit gut gebauten Männern und vollbusigen (meist leicht bekleideten) Damen denken. Mein zweiter Gedanke ist dann „Und wie lese ich das Buch unauffällig in der Ubahn?!“. Nun, als ich die Bücher von Diana Gabaldon das erste Mal zur Hand nahm, gab es zwei Vorteile: Die Buchcover sahen völlig neutral aus und ich hatte nicht so wirklich eine Idee, worum es in den Büchern ging. Sprich, das Stichwort „Highlander“ sprang mich nicht sofort an.

diana-gabaldon-highlander

Und auch wenn die Bücher an manchen Stellen das eine oder andere Cliché erfüllen, so sind sie doch in erster Linie für mich unterhaltsame historische Romane, wenn auch der Protagonist lt. Autorin durchaus optisch attraktiv ist – was ich ja nicht per se ablehne ;).

Aber nun von vorne: Wir befinden uns im Jahr 1945. Claire macht mit ihrem Mann Frank, ein passionierter Historiker, einen Ausflug, um mehr über historische Personen der Familiengeschichte herauszufinden. So sehr sie die Arbeit ihres Mannes auch schätzt, so ist Claire doch froh, dass ihr Mann sich mit Reverend Wakefield blendend versteht und sich mit diesem über Stammbäume, verschollene Verwandte und andere Besonderheiten austauschen kann. Durch Zufall findet Claire hinaus, dass die Haushälterin, Mrs Graham, wiederum eine Anhängerin alter Riten ist. Um genau zu sein, treffen sich einige Damen des Ortes zu bestimmten Festen an einem Steinkreis, um dort den alten Göttern zu huldigen und in Bettlaken im Kreis zu tanzen. Das wiederum findet Claire spannend und so machen sich Frank und Claire auf den Weg, um die Damen heimlich zu beobachten. Und so nimmt das Unheil seinen Lauf: Claire wird auf mysteriöse Weise durch einen Stein gezogen und findet sich auf einmal in einem einsamen Wäldchen wieder.

Als auf einmal Soldaten auftauchen, denkt Claire noch an Komparsen, muss aber feststellen, dass diese ihre Rolle so sehr überzeugend spielen. So überzeugend, dass es den einen oder anderen Verletzten gibt und Claire am Ende bei einer Horde Schotten landet. Und da trifft sie nun Jamie, einen jungen Highlander, verletzt und auf der Rückkehr ihrer Beutetour. Es dauerte noch einige Zeit, bis Claire einsah, dass sie keinem Fernsehdreh beiwohnt, sondern tatsächlich in der Vergangenheit angekommen ist.

Im ersten Band Feuer und Stein dreht es sich um das Kennenlernen von Claire und Jamie und deren erste Zeit als Paar. Mit sämtlichen Missverständnissen, kriegerischen Auseinandersetzungen und komischen Situationen aufgrund der unterschiedlichen Erziehung von Jamie und Claire. Denn Claire ist eine resolute Dame, die sich mitnichten in das damalige Bild einfügen möchte, indem sie ihrem Mann gehorcht und im Zweifel lieber ihre devote Seite zeigt. Ganz im Gegenteil, so manch eine kritische Situation entsteht, weil Claire ganz und gar nicht einsieht, die damaligen Erwartungen an das weibliche Geschlecht zu erfüllen – und Jamie regelmäßig daran verzweifelt.

Wer jetzt Lust auf die Bücher bekommen hat, der hört am besten auf mit dem Lesen, damit nicht zu viele Details verraten werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ok, weiter geht es. Die Geliehene Zeit, der zweite Band, knüpft an den ersten Band an, beginnt jedoch im Hier und Jetzt. Zwei neue Charaktere werden vorgestellt, Brianna, Claires Tochter und der junge Roger MacKenzie, ein Historiker und Stiefsohn des Reverends aus dem ersten Band. Der Reverend und Frank sind inzwischen gestorben und Roger muss den Nachlass seines Stiefvaters sortieren. Claire hat weder ihrer Tochter noch Roger etwas von ihrer Vergangenheit verraten und versucht, unauffällig mehr über die schottischen Kriege und mögliche Überlebende herauszufinden. Roger, froh über jede Ablenkung, unterstützt Claire und so kommen peu à peu Details ans Tageslicht und Claire kommt zum Schluss, dass Jamie nicht im Krieg gestorben ist. Und Claire ist gezwungen, ihrer Tochter reinen Wein einzuschenken über Jamie und die Reise in die Vergangenheit. Dies führt zu einem großen Streit, der fast Mutter und Tochter entzweit. Schließlich entscheidet sich Claire, noch einmal in die Vergangenheit zu reisen und sich auf die Suche nach Jamie zu begeben. Und natürlich ist die Suche erfolgreich, sodass die nächsten Abenteuer mit Jamie sowie Claire beginnen können. Es führt sie nach Frankreich, an den Hof des franzlsischen Königs und zu schrulligen Charakteren und Verwandten.

Im dritten Band, Ferne Ufer, verschlägt es Claire und Jamie in die neuen Kolonien, weil Jamies Neffe entführt wird. Allein schon die Schiffsreise ist das stundenlange Lesen wert und auch in den Plantagen erwarten die beiden erneut spannende Momente und Kämpfe.

Wenn ich es auf der Homepage richtig verstanden habe, dann gibt es seit 2015 neue, ungekürzte Fassungen. Ich muss gestehen, ich weiß überhaupt nicht, ob meine Versionen gekürzt oder ungekürzt sind. Jedenfalls ist die Lesereise mehrere Tausende Seiten lang und macht einfach nur Spaß. Ich habe die Bände ein zweites Mal gelesen und demnächst nehme ich den vierten Band ein zweites Mal in Angriff. Inzwischen gibt es acht Bände und ich freue mich bereits auf die nächsten dicken Schmöker mit Jamie und Claire.

 

 

Libellen zum Muttertag in Bermudablau und Taupe

Heute gibt es eine zweite Karte zum Muttertag, die ich vorbereitet habe. Den Blautönen bin ich treu geblieben, aber dieses Mal deutlich kräftiger.

muttertag-karte

Mir ist beim Durchgehen meines Bastelregals aufgefallen, dass ich schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr mit den Libellen gebastelt habe. Das soll sich nun ändern. Und da uns die In Colors aus 2015 demnächst verlassen werden, habe ich noch einmal zu der Farbe Taupe gegriffen. Die anderen beiden Farben in der Karte sind Bermudablau und die In Color Smaragdgrün, die uns noch ein Jahr erhalten bleibt.

muttertag-geschenk

Als erstes habe ich die dritte Lage mit Liebellen bestempelt, immer mit dem dritten Abdruck, damit die Farben nicht zu kräftig werden. Anschließend embosste ich einen kleinen Spruch aus dem dem Set Li(e)belleien auf Pergamentpapier.

Jetz geht es an die Deko. Auf einem Stück Seidenglanzpapier tobte ich mich mit meinem Aqua Painter und den Farben Smaragdgrün sowie Bermudablau aus. Da es doch ein feuchte Angelegenheit war, trocknete ich das Papier mit meinem Embossingföhn und jagte dann das Papier durch die Big Shot, um eine Libelle auszustanzen. Ganz zum Schluss zwirbelte ich noch ein wenig Geldfaden herum und verteilte ein paar Pailletten. Muttertag kann kommen :).

 

Table built using Product Table Builder by The Crafty Owl – Independent Stampin‘ Up! Demonstrator.