Sale a Bration meets Brusho – Aquarell ganz leicht gemacht

Die Sale a Bration geht munter weiter und heute habe ich ein weiteres, neues Produkt aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog ausprobiert, nämlich das Brusho Pulver. Wenn du ein Fan von Aquarell bist, gerne Hintergründe gestaltest und/oder gerne colorierst, dann sind die Brusho Produkte für dich vielleicht genau das Richtige?

Beim Brusho Pulver handelt es sich um ein Pulver, das in Verbindung mit Wasser einen Aquarelleffekt zaubert. In der Verpackung sind fünf verschiedene Farben:Brilliant Red (Rot), Gamboge (Orange), Moss Green (Grün), Prussian Blue (Blau), Yellow (Gelb). Die Farben sind problemlos mit unseren Stampin‘ Up! Farben kombinierbar. Details findest du im Katalog auf Seite 26.

Ich wollte ein weiteres Sale a Bration Produkt einweihen und die Brusho Pulver ausprobieren. Es wurde das Stempelset Einfach Wunderbar und die Farbkombination Farngrün, Brusho Yellow und das Aquarellpapier. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich bereits seit Ewigkeiten kein Farngrün mehr verbastelt habe und es höchste Zeit wurde, die Frühlingsfarbe aus dem Schrank zu holen. Ich habe auch noch ein Video vorbereitet und stelle es in den nächsten Tagen online, so dass du sehen kannst, wie ich gewerkelt habe. Es gibt verschiedene Techniken, wie du das Brusho Pulver auftragen kannst und ich stelle dir eine vor. Auf den Bildern sieht das Gelb etwas intensiver als in natura aus. Die Farbintensität hängt allerdings auch sehr davon ab, wie viel Pulver du verwendest, wie viele Lagen du auf einander malst und wieviel Wasser du einsetzt.

Du brauchst ansonsten Aquarellpapier, den Aqua Painter und das war es auch schon. Also ganz leicht und richtig schnell. Ach ja, und deinen Embossing Föhn. Als Band habe ich mir das Geschenkband mit Mini-Fischgrätmuster in Olivgrün ausgesucht, das sehr gut zum Farngrün passt.

Wenn du Fragen zum Brusho Pulver hast oder gerne ein Video haben möchtest, in dem ich detailliert auf die Brusho Farben eingehe, dann schreibe mir einfach kurz eine Mail oder Kommentar :).

 

Ab heute geht die Sale a Bration los und der Frühjahr-/Sommerkatalog ist gültig

Endlich wieder Sale a Bration ab heute, eine der aufregendsten Zeiten bei Stampin’ Up!. In der Sale a Bration Zeit gibt es exklusive Bastelutensilien gratis dazu, wenn du mindestens für 60 Euro bestellst. Dieses Jahr hat sich Stampin’ Up! etwas Neues ausgedacht:

Gratisartikel

Bei den Gratisartikeln findest du von nun an zwei Kategorien: Artikel, die du dir aussuchen kannst bei einer Bestellung mit 60 Euro Umsatz und nun, ganz neu, Artikel bei einem Umsatz von 120 Euro Umsatz. In der Sale a Bration Broschüre ist es immer angegeben, in welche Kategorie der Sale a Bration Artikel fällt.

Dieses Jahr enthält die Sale-A-Bration Broschüre Thinlits Formen, die im Jahreskatalog übernommen werden. Während der Sale-A-Bration werden diese Formen zu dem Stempelset Einfach Wunderbar passen. Am Ende der Sale-A-Bration Aktion werden die Formen noch im Jahreskatalog verfügbar sein, allerdings NICHT im Paket mit dem Stempelset. Auch das ist etwas Neues, dass Sale a Bration Artikel in den Jahreshauptkatalog übernommen werden.

Bestellungen

In der Sale a Bration Zeit zahlst du ab 60 Euro keine Versandkosten bei mir.

Shoppingvorteile / Stempelparty ausrichten

sale a bration

Die Shoppingvorteile kannst du auch ohne eine Stempelparty erreichen. In der Sale a Bration Zeiz gibt es noch einen extra Bonus: Ab einem Bestellwert von 275 Euro erhältst,du 27 Euro zusätzlichen Bonus.

Einsteigen als Demonstrator

Wenn du bisher am Überlegen warst, ob du einsteigen möchtest, dann ist jetzt eine sehr gute Gelegenheit. Du zahlst für dein Starterpaket nur 129 Euro, darfst dir aber Produkte im Wert von 175 Euro aussuchen. Außerdem hast du die freie Wahl von zwei Stempelsets im Jahreshauptkatalog oder Frühjahr-/Sommerkatalog. Na, das ist doch etwas, oder?

Katalog bestellen

sale-a-bration

Wenn du noch einen Frühjahr-/Sommerkatalog haben möchtest, sende mir einfach eine kurze Mail an stempelnstanzenstaunen[at]web.de oder nutze mein Kontaktformular. Ich sende dir dann den Katalog.

Und jetzt: Happy Sale a Bration :).

 

Midori Traveler’s Notebook – und jetzt mit Bild

Ja, ja, die Technik – sie hat mich wieder ausgetrickst, bitte entschuldige den Beitrag ohne Bild. Jetzt kommt das Bild dazu und nicht nur die Theorie von vorhin ;).

midori-traveler

Und heute habe ich mich auch mit dem Thema Vitaminen beschäftigt *hust* Herauskam ein Bananasplit im Glas.

bananasplit-eis

Das Rezept habe ich von Pinterest, und zwar ist es dieses hier (*klick*)

Ich habe ein paar Anpassungen vorgenommen:

  • Ein viel zu großes Glas gewählt, meine Portion reicht noch weitere zwei Tage. Also ruhig ein gefühlt zu kleines Glas wählen, dieser Nachtisch ist wirklich reichhaltig.
  • Ich habe auf die Keksschicht etwas Schokosauce geträufelt, damit der Keks stärker aufweicht.
  • Im Originalrezept wird bewusst auf Eis verzichtet, ich habe aufgrund der Temperaturen oben ein bisschen Schokoeis geschaufelt. Damit steigt die Kalorienzahl gleich noch ein wenig…
  • Die Mandeln habe ich weggelassen, es sollte schnell gehen ;).

Jedenfalls sehr lecker und auch gut für Besuch geeignet – ich probiere mich gerade durch diverse Rezepte.

Flamingos im Anmarsch – Bastelbazzzille im Anhängerrausch Teil 1

Ich musste festellen, dass ich irgendwie nie Geschenkanhänger habe, wenn ich welche brauche. So ging es mir die letzten Tage wieder. Das sollte sich ändern und so begann ich mit den ersten sommerlichen Anhänger – zwar herrscht draußen graues, kaltes, nasses Herbstwetter, aber zumindest auf dem Schreibtisch kann ich ja für ein paar sommerliche Gefühle sorgen.

flamingo-pop

So stanzte ich mir ganz viele (bzw. gefühlt ganz viele) Streifen mit der Stanze Gewellter Anhänger aus. Verwendet habe ich den extrastarken Karton Flüsterweiß, weil der so schön stabil ist. Danach versah ich jeden mit dem rosanen Vogel aus dem Stempelset Pop of Paradise und schnitt auch zwei Palmenblätter aus, eines in Smaragdgrün und das andere Exemplar in Gold.

pop-paradise

Es sollten Danke-Anhänger werden, im Stempelset Bannereien fand ich den passenden Spruch. Grundsätzlich kannst du das Banner auch per Hand ausschneiden, da ich aber ein paar mehr Exemplare gebastelt hatte, griff ich auf die Framelits Bunter Banner-Mix zurück und jagte die goldenen und gestempelten Banner durch die Big Shot. Das Set mit dem 10%  Preisvorteil (Framelits + Stempelset) wird nicht in den neuen Katalog übernommen, wer also noch den Preisvorteil nutzen möchte, dann schlagt jetzt am besten noch zu. Die Banner klebte ich anschließend auf den Anhänger.

Zum Anhänger gehört auch ein wenig Band. Da suchte ich mir das klassische Organzaband in Flüsterweiß und das Rüschenband Smaragdgrün aus (das verlässt uns übrigens mit dem Katalogwechsel). Die beiden Bänder zog ich durch die Lasche und band sie mit ein wenig goldenem Geschenkband zusammen. Fertig :).

Table built using Product Table Builder by The Crafty Owl – Independent Stampin‘ Up! Demonstrator.

Thema der Woche: Designerpapier Zum Verlieben

Diese Woche werde ich euch kleine Werke mit dem Designerpapier Zum Verlieben zeigen. Designerpapier nutze ich nicht bei meinen Karten, sondern auch für Verpackungen und sogar in meinem Midori Traveler’s Notebook klebe ich DSP ein.

Bei Stampin‘ Up! gibt es unterschiedliche Größen beim DSP, das kleine Papier mit 15,2 cm x 15,2 cm und 48 Blatt sowie das große Format mit 30,5 cm x 30,5 cm. Das DSP Zum Verlieben fällt in die zweite Kategorie.

Was ich sehr praktisch finde, ist, dass die Farben in dem Papier zum Tonpapier und zu den Stempelkissen passen. Dieses Papier hat romantische Motive und zarte Töne mit den Farben Kirschblüte, Himmelblau, Saharasand, Vanille Pur sowie Zarte Pflaume. Super dazu lässt sich auch das neue Satinband Vanille verwenden. Teilweise haben sie auch beim Motiv der Bokeh Technik nachempfunden, was ich richtig schön finde.

In der kommenden Woche erwartet euch also vieles um das DSP Zum Verlieben und ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern :). Wenn dir die Verpackung zu groß ist, dann habe ich auch ein kleines Testpaket, das findest du hier (*klick*).

 

Und es geht weiter mit dem Colorieren: Moon Baby & Sammelbestellung 18h

Mich hat das Colorier-Fieber erwischt und ich habe mir das nächste Stempelset Moon Baby. Eigentlich habe ich ja noch genügend Stempelsets zum Thema Baby, aber wie es dann so ist… Ich konnte einfach nicht widerstehen und außerdem wollte außerdem auch noch mehr Motive zum Colorieren haben. Tja, und nun steht das Stempelset in meinem Regal und wird fleißig getestet.

moon-baby

Eigentlich hatte ich auch noch ein kleines Video gedreht, bin aber mit dem Bearbeiten nicht fertig geworden – reiche ich selbstverständlich nach.

Ich habe wieder ein wenig gespielt und geschaut, wie ich mit Mischstiften und/oder Aqua Paintern klarkomme. Am Ende bin ich erneut beim Aqua Painter gelandet und habe mit den neuen Aquarellstifen gespielt.

Als Grundfarbe habe ich die In Color Jeansblau ausgesucht und Currygelb kombiniert. Jeansblau deswegen, weil ich kein Pazifikblau habe und es trotzdem gut passt. Und dann legte ich auch schon los auf dem Papier Seidenglanz. Als Schwarz habe ich die Archivtinte ausgesucht, da dies sehr resistent gegen Wasser ist. Das Ergebnis seht ihr auf dem Bild. Das Gesicht habe ich mit Kirschblüte eingefärbt, allerdings nicht via Aquarellstift, sondern mit einem normalen Stempelkissen und dem Aqua Painter.

Und ganz zum Schluss: Heute gibt es wieder eine Sammelbestellung um 18h. Wenn ihr etwas gefunden habt, dann meldet euch und sendet mir eine Mail mit eurem Bestellwunsch an stempelnstanzenstaunen[at]web.de. Und denkt dran, gerade ist Sale a Bration und da gibt es tolle Gratisartikel und ich habe Testpakete im Angebot zum Ausprobieren der neuen Artikel. (*klick*).

TTT: Die Aquarellstifte sind angekommen – Das Malen kann beginnen

In meinem großen Paket voller neuer Artikel aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog befanden sich auch die neuen Aquarellstifte. Tja, und dann begann mein Bastelabend, an dem ich nicht nur ganz viel Papier, sondern auch viel Geduld brauchte, bis die Stifte so einigermaßen das machten, was ich denn wollte. Und außerdem habe ich das Stempelset Mit Stil intensiv getestet. Und ich liebe es ;).

In diesem TTT-Beitrag zeige ich euch diverse Varianten: Mit Aqua Painter, mit Mischstift, mit Embossing, ohne usw. Als erstes habe ich ganz klassisch angefangen und mir meinen Aqua Painter geschnappt. Verwendet habe ich Seidenglanzpapier und schwarze Memento-Tinte. Nun, die Dame sieht ein wenig aus, als hätte sie in eine Steckdose gefasst. Dies liegt daran, dass am Ende die Memento-Tinte doch bei dem vielen Wasser irgendwann aufgegeben hat und so die rote und schwarze Tinte etwas austritt. Dennoch finde ich dies nicht sooo schlimm, ist eben selbstgemacht. Sehr gut gefällt mir die dunkle, kräftige Farbe des Glutrots.

mit-stil-aquapainting

Danach habe ich die schwarze Memento-Tinte embosst. So trat keine Tinte aus und die Konturen sind ganz scharf. Aber dann wollte ich endlich die Aquarellstifte ausprobieren. Also kommt der nächste Versuch. Ich habe wieder die Memento-Tinte verwendet und dieses Mal den Aquarellstift der Farbe Glutrot und einen Aqua Painter. Ja, und wie ihr seht, ist da nicht viel mit Verblenden oder Ähnlichem, eigentlich sieht man kaum einen Effekt. Ich hätte schon mit dem Aquarellstift stärkere Akzente setzen müssen. Also nächster Versuch.

mit-stil-stampin

Den Aqua Painter legte ich zur Seite und nahm mir stattdessen einen Mischstift und nutzte die Archivtinte. Da siehst du schon ein leichtes Verblenden, aber ich finde den Kontrast immer noch ein wenig stark und so richtig schön eingefärbt fand ich das Motiv nicht. Mit dem Mischstift muss ich noch ein wenig üben, deswegen ein weiterer Versuch. Leider haute das auch nicht so richtig hin, die Oberfläche raute auf. Mischstifte werde ich also noch weiter testen müssen und es ging zurück zum Aqua Painter.

mit-stil-stampin

mit-stil-aquarell

 

Ich gönnte mir noch einmal ein anderes Motiv, aber auch dort habe ich das mit dem Verblenden nicht so richtig hinbekommen, die Stiftstruktur ist immer noch deutlich sichtbar. Beim Schirm ging es gut, jedoch nicht beim Kleid.

mit-stil-stampin-up

So, nun zum letzten Versuch. Wieder Aqua Painter, Aquarellstift, Archivtinte. Ich färbte den Rand stark ein mit dem Glutrot und versuchte mit weniger Wasser die Farbe zu verteilen. Das ging schon mal ganz. Da mir bis dato das Ergebnis mit dem Anthrazitgrau nicht so gut gefiel, färbte ich ein anderes Stück ein, malte ein wenig mit dem Aqua Painter über das Anthrazitgrau und färbte anschließend die eigentliche Karte. Ja, und das gefiel mir gut.

mit-stil-aquarell

Sieben Versuche und am Ende war ich dann endlich zufrieden, muss aber trotzdem noch viel üben. Jedenfalls ist es ein völlig anderes Colorieren und die Farbgebung ist zumindest beim Glutrot deutlich sanfter als beim Verwenden des Aqua Painters und einem normalen Stempelkissen. Es macht mir Spaß, wieder etwas Neues zu entdecken und werde fleißig weiterüben ;).